Einfuhrbestimmungen Schweiz

Einfuhrbestimmungen Schweiz: Ein Paradies – für den Urlaub und zum Leben

Eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen, ist die Schweiz. Besonders für Winterurlauber ist die Schweiz ein Paradies und zudem mit dem Auto leicht zu erreichen. Aber trotz einer schnellen und leichten Erreichbarkeit, gibt es jedoch auch bei der Ein- und Ausreise, Einfuhrbestimmungen. Welche Einfuhrbestimmungen für die Schweiz gelten, was auch beim Versand von Waren beachtet werden muss, damit du unnötige Zollgebühren oder sogar Bußgelder vermeidest, zeigen wir dir hier.

Achtung: Einfuhrbestimmungen in die Schweiz

Bei der Einreise in die Schweiz dürfen einige Güter nur in begrenzter Menge mitgeführt werden. Werden diese Freigrenzen überschritten, muss man die Waren anmelden und kostenpflichtig verzollen. Hierfür wird dann die Schweizer Mehrwertsteuer in Höhe von 8 oder 2,5% des Gesamtwerts fällig. Dabei gilt, alles was einen Gesamtwert von 300 Franken (ca. 283,18€) übersteigt, ist zoll- und anmeldepflichtig. Zu beachten ist, dass für Handelswaren andere Vorschriften gelten.

Einfuhrbestimmungen der Schweiz für Geld oder Devisen

Ohne Bedenken kannst du Bargeld, Reisechecks und auch Wertpapiere in die Schweiz einführen. Es gibt hierfür keine Wertgrenze und auch eine Anmeldepflicht besteht nicht. Sollte der Gesamtwert aber 10.000 Franken (9,439,31€) überschreiten, kann der Zoll dich nach der Herkunft und der Verwendung befragen.

Einfuhrbestimmungen für Medikamente

Für den persönlichen und privaten Gebrauch kannst du Medikamente aus Deutschland mitnehmen, eine Höchstmenge gibt es prinzipiell nicht.

Kann ich mein Haustier mit in die Schweiz nehmen?

Ja, Hunde, Katzen und Frettchen unterliegen keinen besonderen Einfuhrbestimmungen in die Schweiz. Du musst allerdings einen offiziellen Heimtierpass mitführen, dein Tier muss gechipt oder gekennzeichnet sein und du musst eine Tollwut-Impfung für dein Tier vorweisen können, die länger als 21 Tage her ist.

Schweizer Einfuhrbestimmungen für Fleisch/tierische Produkte

Von bestimmten Produkten darfst du nur Höchstmengen mitnehmen. So gilt für Fischerzeugnisse eine Höchstmenge von 20 Kilogramm. Bei Honig sind es 2 Kilo, 5 Kilo bei Ölen Fetten oder Margarine und bei Fleisch und Wurstwaren, sowie Butte rund Sahne 1 Kilo. Wird diese Höchstmenge überschritten, muss auch hier eine Zollgebühr gezahlt werden.

Tabak/ Alkohol: Die Einfuhrbestimmungen der Schweiz

Alle Personen, die mindestens 17 Jahre alt sind, dürfen eine gewissen Menge an Alkohol und Tabak zollfrei in die Schweiz einführen. Dabei gibt es aber Höchstmengen zu beachten, die sich an dem Alkoholgehalt orientieren. Bei Getränken bis 18% Vol. Sind es 5 Liter – darüber darf nur noch 1 Liter mitgenommen werden. Alles, was weniger als 0,5 % Vol. Alkohol enthält, gilt in der Schweiz nicht als Alkohol. Für Zigaretten und Zigarren gilt eine Höchstgrenze von 250 Stück, für losen Tabak eine Grenze von 250 Gramm. Und auch hier gilt: Alles, was über die Höchstgrenze kommt, musst du versteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchbeitrag

Am beliebtesten

Abonnieren Sie unseren Newsletter